2013/ ein:ausgeschlossen – Perspektiven geflüchteter Menschen auf die Warteschleife Asyl

Bild ein_aus_homepage

Die mobile Fotodokumentation “Eingeschlossen.Ausgeschlossen – Perspektiven geflüchteter Menschen auf die Warteschleife Asyl” zeigt, in einer Kombination aus Schwarz-Weiß-Fotografien, Texten und Audioaufnahmen, die Lebensgeschichten und -bedingungen von Asylsuchenden in Dresden und Umgebung. Der Moment, den die Ausstellung auffängt, ist der des Wartens – auf Asyl, auf Perspektiven, auf ein selbstbestimmtes Leben in Sicherheit. Wie durch ein Guckloch bietet die Ausstellung die Möglichkeit, Einblicke in die zum Teil dramatischen, aber auch hoffnungsvollen Perspektiven Geflüchteter auf ihre Fluchtgeschichte, ihre Lebensbedingungen hier und das deutsche Asylsystem zu bekommen.
Über die Zusammenarbeit:
Theater La Lune hat die Ausstellung am 10. Juni 2013 auf dem festival contre le racisme im Foyer des Hörsaalzentrums der TU Dresden mit eröffnet und Texte daraus vorgelesen.
Später haben wir alle Texte als Audioversion mit dem Tonstudio 3. Etage Filmproduktion Dresden eingesprochen.
Zu dem Festival OFF – ON der Freien Theater Dresden im Kraftwerk Mitte 2012 hat Theater La Lune gemeinsam mit der Ausstellung einen Trakt des Kraftwerks zu dem Thema Heimat, Fremde und Zugehörigkeit gestaltet.

http://www.eingeschlossen-ausgeschlossen.de