Theater La Lune heißt jetzt missingdots.

Als freies, in Dresden seit fast 10 Jahren etabliertes Theater den Namen zu ändern, ist strategisch nicht gerade klug. Viele uns wohlgesonnene Kolleg*innen rieten uns ab. Wir tun es trotzdem und machen uns mit neuem Namen und  neuer Website auf die Suche nach fehlenden Punkten:
Theater La Lune heißt jetzt missingdots.

Und hier geht es zur neuen Homepage

‚Missing Dots‘ ist ein Begriff aus der Druckersprache und bedeutet ‚fehlende Rasterpunkte‘.
‚Missing Dots‘ sind fehlende Stellen im Druck, wo die Druckfarbe nicht aus den Näpfchen des Druckformzylinders auf die Papier- oder Folienbahn übertragen wurde. ‚Missing Dots‘ entstehen vorwiegend auf rauen oder unebenen Oberflächen des Bedruckstoffes oder auf schnell laufenden Tiefdruckmaschinen.

In unserer Arbeit interessieren uns vor allem die fehlenden Punkte auf der rauen oder unebenen Fläche von Realität und Gesellschaft. Hier recherchieren und forschen wir, stellen Fragen und in Frage, um das so gewonnene Material interdisziplinär, performativ und szenisch sinnlich erfahrbar umzusetzen.