Kick off MAMMON

Probenstart M A M M O N ( Dritter Teil der Trilogie: „Drei Farben: schwarz-rot-gold“ ) Wir dürfen im Proberaum von DEREVO arbeiten und fühlen uns da oben in Hellerau ganz wohl. Mit dabei sind Julia Amme, Renate Regel, Felix C. Voigt, Veronika Steinböck, Katja Turtl, Katja Heiser, Clemens Miersch, Arne Müller, Nora Schott, Liv Amme, Timon von Athen, Gertrude Stein, Karl Marx, Volpone, David Graeber, Jedermann, J.W v.Goethe und viele mehr  

2016 / MEET NEW FRIENDS

EIN BEGEGNUNGSFEST FÜR REFUGEES UND LEUTE VON HIER. Am Sonntag, 31.01.2016 von 15 – 18 Uhr im Albertinum. Bei einer Börse, an der Dresdner Institutionen und Freizeiteinrichtungen kostenfreie Aktionen anbieten, können sich Refugees und Leute aus Dresden für einen konkreten Termin zu einer Unternehmung verabreden. Wir von La Lune laden zu einem ersten Infotreffen zu dem Projekt SONGLINE DRESDEN.

M A M M O N  3. Teil der Trilogie   „Drei Farben: schwarz-rot-gold!“

Geld gilt, und sonst nichts. Geld, das nicht gilt, ist kein Geld. Wenn Geld weniger gilt, gibt es mehr Geld, wobei mehr Geld weniger gilt, als gestern weniger Geld. Geld ist Tauschmittel, es bewahrt Wert auf, und es misst ihn. Das ist ökonomischer Grundkonsens. Aber welcher Art ist besagter Wert? Wie ist er meßbar? Und in welchem Maße hat das Geld selbst an ihm teil? Mit diesen Fragen begibt sich Theater La Lune in den Irrgarten des Geldes, fragt nach bei Reichen und Armen, staunt in Konsumtempeln und Umsonstläden, lädt…

SONGLINE DRESDEN

In reference to Heiner Goebbels‘ video installation „The Human Province“ from March on we will open up a discussion about „rituals“ and „paths in Dresden“ together with a group of refugees. Taking into account cinematic and choreographic devices we will develop a multimedia performance which will move the focus from „the strangers“ to a new perspective on Dresden -through the eyes of the participants.   Ausgehend von Heiner Goebbels Videoinstallation „Die Provinz des Menschen“, die bis 10. April 2016 in der Kunsthalle des Lipsiusbau zu sehen ist, erarbeiten wir mit…

Heute schon gehandelt?

Ein Stück Kuchen oder einen Kaffee im Tausch gegen ein Statement oder einen Kommentar hier auf unserer website: Der Bazar der unbaren Güter – welche unbaren Güter haben Sie dabei? was haben Sie schon erhandelt? welche Erfahrungen mit Leben ohne Geld bringen Sie mit?  ist der Kaffee einen Kommentar wert? etc           

Wohin kann man eigentlich noch gehen, ganz ohne Geld oder EC-Karte in der Tasche?

Genau: Zum Bazar der unbaren Güter – Am 13. Dezember 2015, zwischen 12:00 und 16:00 Uhr im Hole of Fame Pünktlich zum dritten Advent laden wir ein zum Markt ohne Geld. Hier wird gehandelt mit allem, was Sie und wir sowieso dabei haben: mit Gedanken, Talenten, guten Ratschlägen, Geheimnissen, Rezeptideen, Dienstleistungen, Visionen, Kunst… – nur nicht mit Geld! Wir beraten und unterstützen Sie natürlich dabei. Kommen Sie vorbei und handeln Sie mit. Oder ertauschen Sie sich einfach ein Stück Kuchen, einen Kaffee oder einen Glühwein. Theater La Lune: Bazar der…

„Haben Sie dreckiges Geld dabei, das wir für Sie waschen können?“

„Ja, die meisten Krankheiten werden durch Geld übertragen. Geld und Türklinken.“/ „Ich habe kein dreckiges Geld.“/ „Ich wasche mein Geld selbst.“ / „Wirklich? Sie waschen hier das Geld? Sowas!“/ „Wir haben kein Geld.“/ „Nee, ich mach das auch immer mit Fit; ein spezielles Geldwaschmittel braucht man dazu nicht“/ „Das machen doch nur Gangster!“/ „Es gibt welche, die machen das im größeren Stil. Aber ohne Bürste.“/ „Ist das nicht ungesetzlich?“/ „Geld waschen? Das kenn ich! Genau wie in Nigeria!“/ „Wir machen das immer in der Schweiz.“/ „Ist nicht jedes Geld immer…

PINKEPINKE auf der Prager Strasse

Am Samstag stellen wir uns unserer nächsten Aufgabe: An diesem Adventssamstag direkt vor Nikolaus wagen wir uns auf die Prager Straße und betreiben Feldforschung mitten im Weihnachtsgeschäft: Kommt vorbei! Hier waschen (& vermehren!) wir euer Geld, hier könnt ihr goldene Sparschweine streicheln, schütteln, schlachten (& gewinnen!), hier gibt es ein Stück vom Kuchen (gratis!) und eine repräsentative Erhebung zur Einkaufstütendichte in Dresden. Am 05.12.15  von 12:00 bis 16:00 Uhr auf der Prager Straße. Ihr findet & erkennt uns am Goldvorhang!

1171,77 € haben unsere Gäste mitgebracht...

…dazu 2 Hongkong-Dollar, 1 Kopeke, 6 Penny, 0,10 US-Dollar und 50 rumänische Bani. Damit konnten wir starten in unser fulminantes Festmahl zum Thema „Geld (HABEN)“. Neben solch extravaganten (und teuren) Speisen wie Schwalbennestersuppe, dem Mineralwasser der Hundertjährigen „Rocco No Mizu“ und „Ortolan au casserole“ (zu Verzehren unter einer Serviette) drehte sich der Abend um alles, was glänzt, z.B. den eigenen Kontoauszug, das Bedingungslose Grundeinkommen oder das teuerste Paar Schuhe im Raum. Last but not least ging bei der Versteigerung des original La-Lune-Goldkohlebriketts, 23 Karat echtes Blattgold aus der Manufaktur Turtl,…

28.11.15 - Einladung zum Festmahl "Geld (HABEN)“

Ganz exklusiv laden wir zum Startschuss unserer neuen Produktion ein ! Nach „Heimisch“ (2013) und „Revolte in Arbeit“ (2015) kommen wir zum dritten und letzten Teil der Trilogie „Drei Farben: schwarz-rot-gold!“ Thema Geld & was es wert ist. Premiere wird am 10.03.16 im Societaetstheater sein, der Startschuss fällt aber bereits Ende November mit drei interaktiv-performativen Abenden. Samstag, 28.11., 20:00 im Hole of Fame, Königsbrücker Str. 39 An diesem Abend im Hole of Fame dreht sich alles ums Geld-Haben: Wir laden zu einem exklusiven Festmahl all derer ein, die Geld „haben“….